Unbekannte Standuhr Art Deco

Welche Uhr, welches Werk ist das ?

Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon AndreDoc » So 12. Nov 2017, 20:54

Hallo, kann uns jemand von Euch etwas zu unserer Uhr sagen, die seit kurzem zu uns gestossen ist. Hersteller vielleicht wäre toll. Vielen Dank. Bilder anbei.
DSC01073b.jpg
DSC01074.JPG
DSC01075.JPG
DSC01076.JPG
DSC01077.JPG
DSC01078.JPG
DSC01079.JPG
DSC01080.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
AndreDoc
 
Beiträge: 4
Registriert: So 12. Nov 2017, 20:22

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon Chroniker » Di 14. Nov 2017, 09:10

Hallo Andre, willkommen im Forum!

Deine Standuhr ist eine typische Vertreterin der 1920/30er Jahre; das Gehäuse wird als "Rundkopf"-Gehäuse bezeichnet. Mit ihren 2 Gewichten ist es ziemlich sicher ein Halbstunden-Schlagwerk mit einem BIM-BAM-Gong. Zifferblatt und Gewichtshülsen lassen vermuten, dass diese Uhr zu den qualitativ hochwertigeren Standuhren dieser Zeit gehört haben dürfte.

Weitere Aussagen zu Deiner Uhr sind mit Bildern des Werkes von hinten und vom Gong möglich. Vielleicht finden wir mit diesen Bildern dann auch den Hersteller heraus.

Also: Gewichte und Pendel aushängen. Dann kann das Werk nach vorn herausgezogen werden. (Das geht am besten, wenn Geh- und Schlagwerk etwa halb abgelaufen sind.)

Chroniker
Chroniker
 
Beiträge: 78
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 20:39

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon AndreDoc » So 26. Nov 2017, 18:56

Hallo, vielen Dank für die Infos. Anbei Bilder vom Uhrwerk. die Pendelfeder ist scheinbar defekt und wurde provisorisch gerichtet. Die Uhr läuft auch recht genau. Glockenklang ist zu 1/4 - 1/2 - 3/4 Stunde mit Westminsterklang, zur vollen Stunde dann nur die Schläge der Stunde.
Wäre toll etwas über den Hersteller zu wissen, auch um eine neue Pendelfeder zu finden. Vielen Dank im Voraus!

vorne.JPG
Symbol.JPG
re Seite.JPG
Pendelfeder defekt.JPG
oben.JPG
oben 2.JPG
li Seite.JPG
Klangröhren.JPG
innen.JPG
hinten.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
AndreDoc
 
Beiträge: 4
Registriert: So 12. Nov 2017, 20:22

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon Chroniker » So 26. Nov 2017, 20:00

Hallo André,

das Werk ist doch kein BIM-Bam-Schlag sondern ein abgespecktes Westminsterwerk. Aber darüber später.

Zum Hersteller: Sehe ich richtig, dass auf der Rückseite des WErkes 2 gekreuzte Pfeile eingeprägt sind?

Chroniker
Chroniker
 
Beiträge: 78
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 20:39

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon Taloon » So 26. Nov 2017, 20:34

Das sieht ja auch wieder nach einer interessanten Bastelarbeit aus. Uhrwerk dürfte in der Tat Junghans oder HAU sein. Aber die Blindplatine? von Selva? Was ist da wohl passiert...
Benutzeravatar
Taloon
 
Beiträge: 199
Registriert: Di 24. Aug 2010, 20:35
Wohnort: Kiel

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon AndreDoc » Mo 27. Nov 2017, 17:48

J astimmt, 2 gekreuzte Pfeile.
AndreDoc
 
Beiträge: 4
Registriert: So 12. Nov 2017, 20:22

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon Chroniker » Di 28. Nov 2017, 09:20

Hallo André,

also den Hersteller kennen wir nun: Es war die Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik (HAU) in Schramberg. HAU hat in den 1920er Jahren wie alle anderen Uhrenfabriken unter starken Absatzeinbußen gelitten und war zur Vereinfachung der Werke gezwungen. Deshalb Dein vereinfachtes Westminster-Schlagwerk mit nur einem Gewicht. Und ab 1927 haben die HAU und Junghans sogar ihr Fertigungsprogramm aufeinander abgestimmt. DA hat man so hochwertige Uhren ganz aus dem Progamm genommen und nur noch preiswertere Uhren hergestellt.

Da Deine Uhr aber immer noch eine Graham-Hemmung hat, würde ich sie auf jeden Fall vor 1927 datieren.

Taloon hat recht, an der Uhr wurde an der Zifferblatt-Blindplatine gearbeitet. Vielleicht musste die Blindplatine gedreht werden, da die Pfeiler sich gelöst haben. Ich kann das von den Fotos nicht beurteilen. Obwohl die Reparatur nicht sehr professionell durchgeführt worden ist, scheint es aber zu passen. Ich glaube auch, dass Werk, Zifferblatt und Zeiger original zusammen gehören.

Die Aufhängung des Pendels ist tatsächlich provisorisch, aber die Reste der Pendelfeder sind ja (soweit ich erkennen kann ) noch vorhanden. Für die passende Pendelfeder musst Du folgende Maße nehmen: Die Dicke des Federstahls, die Breite der Feder und der Abstand zwischen oberem und unterem Aufhängungspunkt. Meist kommt man auch mit den Maßen für Dicke und Breite hin. Und passende Pendelfedern gibt es dann bei Selva.

Freundliche Grüße!

Chroniker
Chroniker
 
Beiträge: 78
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 20:39

Re: Unbekannte Standuhr Art Deco

Beitragvon AndreDoc » Di 28. Nov 2017, 18:17

Vielen Dank für die Infos. Jetzt hat das Kind einen Namen. VG Andre
AndreDoc
 
Beiträge: 4
Registriert: So 12. Nov 2017, 20:22


Zurück zu Bestimmungen: Alter, Hersteller, ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast