was darf man für so eine Uhr bieten ?

Galerie und Allgemeines

was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon Standuhrenfreund » Di 31. Jan 2017, 19:08

Moin Moin liebe Uhrenfreunde,
ich bin so ein bischen angefixt und habe schon wieder eine Uhr angeboten bekommen,
bin aber etwas überfragt was ich demjenigen bieten soll. Keine Ahnung wer sie gebaut hat, sie läuft und schlägt zur halben und vollen Stunde.
Sie hat im oberen Bereich einige Wurmlöcher. ( sind aber behandelt worden )
Ich weiß auch nicht wie alt sie ist , kann mir vieleicht trotzdem einer einen Tipp geben ?

Gruß Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Standuhrenfreund
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon petsch » Di 31. Jan 2017, 20:35

Hallo Jens,
das ist ein Freischwinger, gebaut um 1900.

Hier einen konkreten Preis anzugeben würde gegen unsere Forumsregeln verstoßen. Ich würde sagen, dass da auch verschiedene Leute verschiedene Preise nennen würden.

Im Moment ist eine Gute Zeit solche Uhren zu kaufen, weil sie viel günstiger sind als vor Jahren. In den 1980/90er Jahren, was wohl die Hochzeit für diese Art von Antiquitäten war, hat so ein stark verzierter Freischwinger beim Händler oft 1000-1500 DM gekostet und die einfachen so ab 5-600 DM.
Wand und Standuhren sind aber heute sehr stark im Preis gefallen, vieles kostet nur noch einen Bruchteil der alten Preise.

Guck doch mal bei ebay unter den verkauften Uhren, da findest Du doch am besten vergleichbare Uhren und ihre Erlöse.

Hier zum Beispiel : http://www.ebay.de/sch/Wanduhren/81933/ ... Complete=1

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1577
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon Standuhrenfreund » Di 31. Jan 2017, 20:48

Danke Peter !
er möchte 100 € haben, das kommt ja ungefähr hin.

Gruß Jens
Standuhrenfreund
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon petsch » Di 31. Jan 2017, 21:07

Hallo Jens, mit 100 Euro kannst Du nichts verkehrt machen, denn das ist ja ein richtig prächtiges Modell eines Freischwingers, es sei denn, das Werk wäre total kaputt.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1577
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon $t€ph@n » Di 31. Jan 2017, 21:35

Hallo Peter,

für mich sieht es aus, als wäre das Pendel in einem eigenen Kasten hinter Glas. Ist das trotzdem ein Freischwinger? Ich habe zwei "echte" Freischwinger hier an der Wand hängen, da schwingt das Pendel aber wirklich an der frischen Luft. ;)

Viele Grüße, Stephan
$t€ph@n
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Apr 2016, 19:56

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon petsch » Di 31. Jan 2017, 23:04

Hallo Stephan,
über die Bezeichnung Freischwinger kann man bei dieser Uhr sicherlich streiten, aber für mich gehört sie auch dazu, weil das Pendel unterhalb des abgeschlossenen Uhrenkastens hängt und der Uhrenkasten oberhalb des Pendels identisch mit einem Freischwingerkasten ist.

Ich habe diesen Typ jedenfalls immer Freischwinger genannt, auch weil ich nie einen anderen Begriff dafür gehört habe.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1577
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon steffl62 » Mi 1. Feb 2017, 07:54

Hallo Stephan,
ich bin auch Peters Meinung, für mich gehört die Uhr zu den Freischwingern auch wenn das Pendel in einer eigenen Einhausung schwingt.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!
steffl62
 
Beiträge: 633
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 08:47
Wohnort: Wien

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon Standuhrenfreund » Mi 1. Feb 2017, 08:07

Vielen Dank für eure Einschätzung !
Ich denke ich werde sie kaufen, kann sie aber erst Ostern holen da ihr jetziges Zuhause etwas weiter entfernt liegt ;)
Der verkäufer hat auch noch ein Ochsenauge (mit Gong) das ich wahrscheinlich nehmen werde, da meine 2 Ochsenaugen kein Gong haben.
Ich glaub ich muß langsam aufpassen daß das nicht Überhand nimmt :? :roll: ;) :lol:

Gruß Jens

hier ist noch ein Bild des Uhrwerkes ( Freischwinger ) leider ist das Bild etwas unscharf.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Standuhrenfreund
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon $t€ph@n » Mi 1. Feb 2017, 23:08

Hallo!

OK, also auch ein Freischwinger, wenn das Pendel nicht ganz so frei schwingt... :lol:

Standuhrenfreund hat geschrieben:Ich glaub ich muß langsam aufpassen daß das nicht Überhand nimmt :? :roll: ;) :lol:

@Jens: Es handelt sich hier um eine höchst ansteckende Erkrankung! Die einzige mir bekannte Abhilfe: Eine Partnerin, die sich so gar nicht für die Uhren interessiert und sich verbittet, mehr als 1 Großuhr pro Raum zu installieren. :cry:

Viele Grüße, Stephan
$t€ph@n
 
Beiträge: 17
Registriert: So 24. Apr 2016, 19:56

Re: was darf man für so eine Uhr bieten ?

Beitragvon Standuhrenfreund » Do 2. Feb 2017, 08:11

moin moin Stephan,
wie siehts mit Bad und Gästebad aus ? wären noch mal 2 Standuhren :lol:
und diverse Wecker könnte man ja noch auf Schränke und Kühlschränke verteilen :lol:
obwohl ich einen Sprinter fahre, wäre es wahrscheinlich schlecht wegen des anfahren und bremsen :roll:
aber das Thema das ist sicher noch ausbaufähig :lol:

Gruß Jens
Standuhrenfreund
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 20:22

Nächste

Zurück zu Wanduhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron