Ato mit Schlagwerk

Galerie und Allgemeines

Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Klaus57 » Mi 21. Dez 2016, 10:58

Hallo,
bin neu hier und bringe gleich ein Problem mit!
Wer kennt sich mit Ato Schlagwerk aus? Die Uhr funktioniert prächtig, nur der Schlag gibt keinen Mucks von sich. Nach Auskunft des Vorbesitzers müsste er in Ordnung sein.
Für Hilfe/Anregungen wäre ich sehr dankbar.
Grüsse
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Klaus57
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 10:47

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Typ1-2-3 » Mi 21. Dez 2016, 17:22

Wenn das Schlagwerk nicht funktioniert, dann bleiben diese Uhren nach 1 bis 2 Minuten stehen. Außer, es wurden Teile ausgebaut. Bitte drehe an den Zeigern und beobachte das Räderwerk des Schlagwerks auf der Rückseite. Es wird sich wahrscheinlich nicht mitdrehen. Dann fehlt ein Rad (und vielleicht noch ein paar Teile mehr?), welches neu angefertigt werden muss.

Frank
Typ1-2-3
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 22. Aug 2010, 18:10

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Klaus57 » Mi 21. Dez 2016, 19:35

Habs grad probiert, wenn ich die Zeiger drehe, bewegen sich auch die Räder im Schlagwerk, bei der ganzen und der halben Stunde macht es kurz klack, aber der Gong schlägt nicht.
Die Uhr läuft problemlos und bleibt nicht stehen. Nach der verlässlichen Auskunft des Vorbesitzers ging der Gong auch. Hm, aber schon mal vielen Dank für den Tipp.
(Es sind übrigens zwei ganz neue 1,5 V Batterien in der Uhr, eine fürs Uhrwerk, eine fürs Schlagwerk.)
Klaus57
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 10:47

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Typ1-2-3 » Mi 21. Dez 2016, 20:02

Dann wird jemand aus lauter Verzweiflung entweder den Übertragungshebel für den Kollektor entfernt haben, oder er hat die Federn (ähnlich wie Bürsten, mit Silberbelag vorne) auseinandergebogen. Bitte einmal beobachten, ob sich der Kollektor hinten hin- und herbewegt, wenn die Uhr läuft (auch, wenn die nicht schlägt). Auf Aussagen eines Verkäufers würde ich bei dieser Uhr nicht unbedingt was geben.

Bild

Die Federn sind sehr auffällig und liegen in der oberen Hälfte quer im Werk. Zur besseren Übersicht habe ich das Magnetsystem abmontiert. Der Kollektor sitzt auf der rechten Seite genau zwischen den Federn, mit 2 Spiralfedern zur Stromübertragung. Beim Schlagen müssen die Federn auf dem Kollektor schleifen. Tun sie das nicht, dann kann die Uhr aber auch nicht schlagen. Machen sie das, ist die Reibung im Pendel (das treibt den Kollektor beim Schwingen nach rechts und links) so hoch, dass die Uhr stehen bleibt, wenn sie dann nicht schlägt. Schlägt sie, dann werden die Federn am Ende des Schlagens, also spätestens nach 12 Sekunden, wieder gehoben, und die Uhr läuft weiter. Berichte mal, wo der Fehler liegt.

Frank
Typ1-2-3
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 22. Aug 2010, 18:10

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Klaus57 » Mi 21. Dez 2016, 20:18

Hurra, Fehler gefunden! Über der Schaltklinke der Bügel, da war der Stift rausgerutscht, d.h. da fehlte die Verbindung! Jetzt schlägt sie, ist aber anscheinend total verstellt, grad um 9 hat sie fünfmal geschlagen.

Vielleicht ist das wirklich während des Transports passiert, die schmeissen die Kisten ja manchmal total durch die Gegend, das Pendel war zwar gut gesichert, aber eben nicht alle beweglichen Teile, von denen diese Ato ja noch ein paar mehr hat!

Auf alle Fälle herzlichen Dank! Ich als NichtUhrmacher wäre da so schnell nicht draufgekommen.
Eine Frage noch, ist es ein Problem, wenn ich die Uhr ohne Schlagwerk laufen lasse, also einfach die Batterie fürs Schlagwek entferne?
Klaus57
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 10:47

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Typ1-2-3 » Mi 21. Dez 2016, 20:43

Na herzlichen Glückwunsch zu der doch ziemlich seltenen und jetzt funktionierenden Uhr.

Doch, wenn Du die Uhr nicht schlagen lässt, bleibt sie stehen, s. o. Da aber nichts kaputt geht, kannst Du es ja mal ausprobieren.

Ja, um die Uhr einzustellen: Einfach den Stundenzeiger auf die richtige Schlagzeit stellen, und fertig.

Frank
Typ1-2-3
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 22. Aug 2010, 18:10

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Der_Stromer » Do 22. Dez 2016, 10:16

Hallo,

Auch meinen "Senf" dazu: Es kann möglich sein, dass durch die Probiererei der Stundenzeiger einfach nur verstellt wurde. Denn der sitzt ja bekanntlich nur mit einer rutschenden Verbindung auf dem Stundenrohr. Also, mit dem Minutenzeiger den Schlag um Voll auslösen und den Stundenzeiger mit sanfter Gewalt auf die richtige Uhrzeit einstellen.

Bitte beachten: Es handelt sich hier um ein Rechen-Schlagwerk. Und wie fast alle Schlagwerke mögen die es nicht, wenn die Zeiger gegen den Uhrzeigersinn über den Schlag zurück gestellt werden. Da wird immer was in Unordnung gebracht!

Ps.: Glückwunsch zu dieser schönen Uhr! Und auch Deine GB ist sehenswert :D .
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Klaus57 » Do 22. Dez 2016, 20:05

So, alles bestens, sie schlägt wie sie soll, grad eben 8 Mal! Ein kleines Problem gibts noch, sie schlägt ca. 90 Sek. nach ganz und halb.
Jedenfalls schon mal ganz herzlichen Dank für die Tipps! ;)

Gruss
Klaus
Klaus57
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 10:47

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Berrnd-Klaus » Fr 23. Dez 2016, 21:16

Hallo Klaus,

gehe mal auf "Suche": Zeiger drehen.

Gruß Bernd-Klaus
Berrnd-Klaus
 
Beiträge: 274
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:05
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Ato mit Schlagwerk

Beitragvon Gnomus » Fr 23. Dez 2016, 23:51

Hallo Klaus,
wenn der Minutenzeiger ein "Futter" hat, meist Messing, kannst du den Zeiger über einem 4-Kant-Dorn verdrehen. Die Teile gibt es auch im Baumarkt. Da steckst du den Zeiger auf den 4-Kant, hältst den Griff fest und verdrehst den Zeiger vorsichtig gegen das Futter. Falls der Zeiger kein Futter besitzt, mußt du ihn in die richtige Stellung verbiegen.

Der Stift am Rechen, der die Stundenstaffel abtastet, ist bei den mechanischen Uhren i.d.R. federnd gelagert. Dadurch führt ein Blockieren des Schlagwerks nicht zu Stehenbleiben der Uhr. Normalerweise ist auch die Auslösung federnd gelagert, so daß ein Zurückstellen der Uhr ohne Zerstörung möglich ist (im Gegensatz zu vielen älteren Schloßscheibenschlagwerken). Und nach spätestens einer Stunde sollte sich ein Rechenschlagwerk wieder von selbst korrigiert haben. Und ich kann mir nicht vorstellen, warum das bei einer elektrischen Uhr anders sein soll.
Gruß
Micha
Benutzeravatar
Gnomus
 
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:43
Wohnort: Dresden

Nächste

Zurück zu Wanduhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron